Gipfelsprint Blog

Diversität in Teams

Für viele von uns ist es zu unserem Alltag geworden in unterschiedlichen Teams mitzuwirken, sei es im beruflichen Kontext, wie in Arbeitsgruppen, Projektteams oder Start-up-Teams, oder im privaten Bereich, wie zum Beispiel in Sportmannschaften oder bei ehrenamtlichen Tätigkeiten. So lassen sich viele Herausforderungen meistern und Probleme lösen, die alleine nicht oder nur schwer zu bewältigen wären. Doch viele Teammitglieder werden berichten können, dass auch diese Form der Zusammenarbeit von Höhen und Tiefen geprägt ist. „Wir haben nicht so richtig zueinander gepasst“ ist eine typische Aussage, die im Misserfolgsfall als Erklärung dient. Dem gegenüber steht die bei Erfolg herangezogene Redensart „Da haben alle Rädchen ineinandergegriffen.“ Woran lässt sich also festmachen, dass ein Team ausgewogen zusammengestellt ist oder nicht? Und in welchen Situationen kommt es besonders auf die Unterschiede und nicht die Gemeinsamkeiten zwischen Teammitgliedern an?


Start-up meets Mittelstand

Start-up Spirit und klassische Unternehmenswelt — was bis vor kurzem noch unvereinbar schien und oftmals als „clash of cultures“ beschrieben wird, birgt tatsächlich enorm großes Potenzial. Heute gehen wir darauf ein, was die vielen Vorteile sind, wenn es um eine Kooperation zwischen Start-ups und Unternehmen geht, aber auch welche Punkte zu beachten sind und wo Gefahren lauern. Zunächst einmal müssen wir dafür zwischen verschiedenen Formen der Zusammenarbeit unterscheiden. Kooperation ist nämlich nicht gleich Kooperation. Natürlich sind die Möglichkeiten für eine gemeinsame Partnerschaft schier unbegrenzt und können von Fall zu Fall individuell gestaltet werden – um einen ersten Einblick zu bekommen möchten wir euch dennoch zwei der gängigsten Formen heute vorstellen:


Start-up Accelerator

Start-up Accelerator, Business Incubator, Gründungsberatungen und ein Meer aus Consulting-Angeboten. Institutionen und Programme, die Gründer:innen dabei unterstützen möchten erfolgreich durchzustarten gibt es viele. Heute stellen wir euch vor, was ein Start-Up Accelerator ist und welche Vorteile Start-Ups von dem Durchlaufen eines Acceleration Programms erwarten können.


New Work

In Zeiten von Homeoffice und erzwungener Digitalisierung entwickeln sich Konversationen zwischen Kollegen oder auf Social-Media zu einem regelrechten Buzzword-Bingo. Arbeitsplatz 4.0, Disruption, Agiles Arbeiten oder Design Thinking sind nur einige wenige Begriffe, die häufig fallen. „New Work“ wird dabei oftmals als Sammelbegriff für viele der Konzepte verwendet und wir wollen Euch heute erklären, wo der Begriff herkommt, wie er sich seitdem weiterentwickelt hat und was Zufall oder Coworking damit zu tun hat.